Trauerbegleitung

Wir kümmern uns um alles

Der Tod eines geliebten Menschen trifft viele Angehörige unvorbereitet und erschüttert ihr Leben. Viele Hinterbliebenen bringt die Trauer bis an die Grenzen ihrer Belastbarkeit.

Gerade in diesen schweren Stunden müssen zahlreiche Entscheidungen getroffen, organisatorische und rechtliche Formalitäten eingeleitet werden. Um den Hinterbliebenen ihre Situation zu erleichtern, haben wir eine Liste mit wichtigen Dokumenten, Formalitäten und Behördengängen zusammengestellt, die bei einem Trauerfall unbedingt benötigt werden.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Menschen bei einem Trauerfall intensiv zu begleiten und umfassend zu unterstützen. Um die Hinterbliebenen bestmöglich zu entlasten, übernehmen und organisieren wir alle erforderlichen Schritte. Sprechen Sie uns gerne an.

Wichtige Dokumente
  • Todesbescheinigung
  • Personalausweis/Reisepass des Verstorbenen
  • Bei Ledigen: standesamtliche Geburtsurkunde
  • Bei Verheirateten: standesamtliche Heiratsurkunde (Stammbuch)
  • Bei Verwitweten: standesamtliche Heiratsurkunde und die Sterbeurkunde des Ehegatten
  • Bei Geschiedenen: standesamtliche Heiratsurkunde und Scheidungsurteil mit Rechtskraft
  • Krankenkasse: Vorliegende Krankenkassenkarte
  • Versicherungspolicen: Lebens-, Sterbe- und ggf. Unfallversicherungen mit den letzten Beitragsquittungen
  • Mitglieds- oder Beitragsbücher mit letzter Beitragsquittung sonstiger Verbände, Vereine oder Organisationen, die Sterbegelder oder Beihilfen gewähren
  • Testament oder Hinterlegungsschein
  • Bestattungsvorsorgevertrag
  • Grabstellennachweis (falls vorhanden)

Sollten Ihnen Urkunden oder Dokumente fehlen, sprechen Sie uns an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Formalitäten und Behördengänge
  • Wir besorgen den Totenschein.
  • Wir besorgen die Sterbeurkunde.
  • Wir überführen den Verstorbenen in eine öffentliche Leichenhalle. Die Überführung muss innerhalb von 36 Stunden erfolgen. (Ausnahmen regeln die jeweiligen Bestattungsgesetze der einzelnen Bundesländer)
  • Wir informieren die Krankenkasse.
  • Wir benachrichtigen die Lebensversicherung, falls eine solche abgeschlossen wurde.
  • Ebenso informieren wir umgehend andere Versicherungen, insbesondere wenn Vereinbarungen für den Todesfall getroffen wurden (z.B. Unfallversicherung).
  • Falls eine Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft bestand, informieren wir auch diese (wegen des eventuell auszuzahlenden Sterbegeldes).
  • Wir benachrichtigen den Rentenversicherungsträger und melden dort die Hinterbliebenenansprüche an.
  • Wir informieren die Bank/Sparkasse sowie den Arbeitgeber.
  • Wir melden den Todesfall allen Organisationen und Vereinen, in denen der Verstorbene Mitglied war.
  • Bei einer Wohnungsauflösung benachrichtigen wir den Vermieter und kündigen Strom- und Wasserversorger, Telefongesellschaft, GEZ, Verlagen und allen möglichen Sachversicherern.

Für weiterführende Wünsche und individuelle Fragen können Sie sich jederzeit an uns wenden.

Zurück

Was tun im Trauerfall

Was tun im Trauerfall?

Wir helfen Ihnen bei der Bewältigung dieser Ausnahmesituation schon in den ersten schweren Stunden nach einem Sterbefall.

Teaser Trauerbegleitung

Trauerbegleitung

Der Tod eines geliebten Menschen trifft viele Angehörige unvorbereitet und erschüttert ihr Leben bis in die Grundfesten.